Landesinfo Kambodscha

Ein aufgehender Stern in der südostasiatischen Region! Kambodscha hat sein Image über die letzten 10 Jahre stark aufpoliert. Die Roten Khmer gehören in Museen und seit 10 Jahren hat keine Landmine mehr den Weg eines Touristen gekreuzt. Im Gegenteil. Kambodscha ist mittlerweile eines der sichersten Reiseländer.

Wenn sie Kambodschareisende fragen was sie am meisten schätzen in Kambodscha, werden sie meistens diese Antwort erhalten: „Die freundlichen Menschen!“.

Kambodscha hat im Normalfall 220V. Steckdosen sind meist für Zweierstecker oder mit Flachbuchsen ausgestatten. Es gibt allerdings keinen Standard. Wir empfehlen, einen Universaladapter mitzubringen.


International

Die nationale Fluglinie Cambodia Angkor Air, sowie Bangkok Airways, Thai Airways, Vietnam Airlines, SilkAir, China Airlines, Malaysian Airlines, Asiana Airlines und weitere regionale Fluglinien fliegen die internationalen Flughäfen von Phnom Penh und Siem Reap an. Billigfluglinien wie Air Asia und JetStar, haben ebenfalls angefangen die Flughäfen in Kambodscha mit Bangkok (DMK) und Singapur zu verbinden.

National

Cambodia Angkor Air bedient die nationalen Routen zwischen Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville.

Flughafen Taxen

Die Flughafentaxen für internationale und nationale Flüge sind im Ticketpreis inkludiert. (Änderungen durch Fluglinien und Behörden vorbehalten).

Auf dem Luftweg

Aktuell gibt es keine Direktflüge aus Europa nach Kambodscha. Die häufigsten Verbindungen sind von Bangkok (Thailand), Ho Chi Minh City (Saigon) und Singapur. Die beiden Hauptflughäfen in Kambodscha sind der Phnom Penh International Airport (PNH) und der Siem Reap International Airport (REP). Der nationale Flughafen von Sihanoukville (KOS) wird aus Phnom Penh und Siem Reap angeflogen.

Auf dem Landweg

Kambodsch hat Grenzen mit Laos im Norden, Vietnam im Osten, und Thailand im Westen.

Das Königreich Kambodscha ist ein Staat in Südostasien. Kambodsch hat Grenzen mit Laos im Norden, Vietnam im Osten, und Thailand im Westen. Das Landschaftsbild wird durch eine Zentralebene geprägt, die teilweise von Gebirgen umgeben ist. Im Westen Kambodschas liegt der See Tonle Sap, durch den Osten fließt der Mekong, einer der zehn längsten Flüsse der Welt.

Die gesamte Landesfläche beträgt 181.040 km², davon sind 176.520 km² Landfläche. Wenn man vergleicht Kambodscha mit Deutschland, Kambodscha ist halb so groß wie Deutschland.

Wetter

Kambodscha kann grundsätzlich in zwei Jahreszeiten aufgeteilt werden. Die Trockenzeit von November bis Mai und die Regenzeit von Juni bis Oktober.

Die kühlsten Monate sind von Dezember – Februar, bei Tagestemperaturen um die 25-30 ºC. Nachts kann das Quecksilber auch einmal auf 15ºC sinken. Während der Trockenzeit, zwischen März und Mai, klettern die Temperaturen auf bis zu 40ºC. Der Regen während der Regenzeit variiert stark. Meist ist mit kurzen, heftigen Regenschauern zu rechnen. Tagelange Regenschauer gibt es so gut wie nie.

In Kambodscha ist es das ganze Jahr über sonnig und warm. Wir empfehlen daher, genug Sonnenschutz von zu Hause mitzubringen. Das tragen einer Kopfbedeckung und das trinken von ausreichend Wasser, schützt vor einem Hitzschlag und vor Sonnenbrand.

Banken und andere offiziellen Büros, sind normalerweise von Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Einige schliessen über Mittag zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr für die Mittagspause. Läden sind normalerweise 7 Tage die Woche offen. Viele von früh morgens bis spät Abends. Während den Feiertagen sind alle staatlichen Büros sowie Banken geschlossen. Je nach Feiertag, sind auch normale Läden und Büros geschlossen.

Postkarten
Postkarten werden in allen grossen Tourismusattraktionen verkauft. Briefmarken sind auf der Post und in einigen Hotels an der Reception erhältlich.

Für einen Besuch in Kambodscha sind keine Impfungen vorgeschrieben. Ausser wenn Sie aus einem Gebiet kommen, in dem Gelbfieber vorkommt. Wir empfehlen jedoch, dass sich jeder Besucher gegen Typhus, Cholera, Hepatitis A&B, Tetanus, Tollwut und Polio impfen lässt.

Malaria und Denguefieber kommt in Teilen Südostasiens nach wie vor vor. Es ist daher ratsam, sich gegen Mückenstiche zu schützen. Malariaprophylaxe hingegen, sollte nur beim Besuch von sehr abgelegenen Gegenden eingenommen werden.

Medizinische Einrichtung sind in Kambodscha zwar vorhanden, viele sind aber nach wie vor nur sehr schlecht ausgerüstet. Angemessene medizinische Betreuung finden Sie nur in Phnom Penh und Siem Reap, welche beide mit einem internationalen Krankenhaus ausgestattet sind.

Es ist allerdings äusserst wichtig, dass Sie eine gute Reiseversicherung abschliessen bevor Sie nach Kambodscha reisen. Auch damit man Sie im Notfall evakuieren kann (normalerweise nach Bangkok oder Singapur). Sollten Sie regelmässig Tabletten oder andere medizinische Dinge benötigen, so ist es wichtig alles in ausreichender Menge von zu Hause mitzubringen.

Wasser
Es ist nicht empfohlen, Wasser aus dem Wasserhahn zu trinken. Mineralwasser kann ohne bedenken überall in Flaschen gekauft werden. Beim Genuss von Eiswürfeln ist Vorsicht geboten. Eis in Getränken ist in den Restaurants und Hotels kein Problem. Allerdings sollte man es vermeiden, Eis von Strassenständen oder auf dem Land zu kaufen. Kleinere Magenprobleme kommen in exotischen Ländern immer mal vor. Bringen Sie daher Magen-Darm Medikamente von zu Hause mit.

Versicherung
Wir empfehlen dringenst, dass alle Reisenden welche Südostasien bereisen, eine internationale Reiseversicherung abschliessen welche eine Notfallevakuierung beinhaltet. Sollte ein Notfall eintreffen, stellen Sie sicher, dass Sie alle Rechnungen und Quittungen zusammen mit dem Arztbericht erhalten, damit Sie das Geld von Ihrer Versicherung zurückfordern können.

Sprache

Die nationale Sprache in Kambodscha ist Khmer. Es ist im Gegensatz zu Thai keine tonale Sprache. In Phnom Penh, Siem Reap und Sihaoukville ist Englisch weit verbreitet.

Telefonie

Die meisten Hotels haben Telefone und Faxgeräte mit denen Sie ins Ausland telefonieren können. Dies ist jedoch oft sehr teuer. Einfacher geht es in Internetcafes, wo Sie über Onlinedienste wie Skype nach Europa telefonieren können. Sollten Sie ein Handy besitzen welches Weltweittelefonieren erlaubt, so kann Ihr Handy in Kambodscha benutzt werden. Allerdings können die Roaminggebühren sehr hoch ausfallen. Lokale Sim-Karten können an vielen Orten gekauft werden. Lokale Anrufe sind sehr günstig.

Internet
Die Internetabdeckung in Kambodscha ist sehr gut. Jedes Hotel verfügt über W-Lan und oftmals über Businesscenter mit Computern. Auch die meistens Restaurant, Bars und Cafes verfügen über W-Lan. Fragen Sie das Personal für das Passwort. Internet cafes sind vor allem in den grösseren Städten zu finden.

Der kambodschanische Riel ist die Währung Kambodschas und wird aktuell in 100, 500, 1000, 2000, 5000, 10000, 20000 und 100000 Riel Noten ausgegeben. Der Riel ist allerdings an den US Dollars gekoppelt und der US Dollar das Hauptzahlungsmittel in Kambodscha. Riel werden oft als Wechselgeld zurückgegeben (1 USD = 4000 Riel). Beide Währungen werden in Kambodscha gleichermassen akzeptiert. Die Mitnahme von US Dollars ist aber einfacher. Bitte seien Sie vorsichtig and den Grenzen. Viele Banden versuchen Ihnen klarzumachen, dass Sie nur mit Riel bezahlen können und Sie Ihr Geld wechseln müssen. Dies ist nicht korrekt! Nebst dem US Dollar und dem kambodschanischen Riel, können Sie oft auch in thailändischen Baht bezahlen. Andere Währung wie der Euro, können in Banken und Wechselstuben gewechselt werden.

Banken sind von Montags bis Samstags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. In den grossen Städten finden Sie überall Geldautomaten um Geld zu beziehen. Die Geldautomaten geben im Normalfall US Dollars aus. Visa und MasterCard werden in den grossen Hotels sowie in einigen Shops akzeptiert.

Bitte beachten Sie, dass grosse Dollarnoten (10, 20, 50 und 100) keine Beschädigungen aufweisen dürfen. Selbst kleinste Risse können bedeuten, dass die Noten in Shops, Restaurants und Hotels nicht akzeptiert werden. Kontrollieren Sie daher immer das Geld welches Sie erhalten/zurückerhalten. Beschädigte Scheine können in den Wechselstuben gegen eine kleine Gebühr getauscht werden.

Für Ihre täglichen, kleinen Ausgaben ist es wichtig Kleingeld im Geldbeutel zu haben. TukTuk-Fahrer oder kleine Shops haben meist nicht viel Wechselgeld.

Der Gebrauch von Kreditkarten ist nachwievor nicht sehr weit verbreitet in Kambodscha. Grosse Hotels, Reiseagenturen und einige Läden akzeptieren Kreditkarten. In Restaurants und Bars muss aber vorwiegend in Bar bezahlt werden.

Kleidung

Komfortable und leichte Kleidung in natürlichen Stoffen wie Baumwolle, eignen sich am besten für das Reisen in Kambodscha. Der Dresscode ist ziemlich lässig wie in den meisten Teilen der Tropen. Es ist aber ratsam, die Arme und Beine in den Abendstunden gegen beißende Insekten zu schützen. Eine leichte Regenjacke dabei zu haben, ist eine gute Idee während der Regenzeit. Beim Besuch von Tempeln oder anderen religiösen Gebäuden, müssen stets die Schultern bedeckt sein und die Hosen müssen über die Knie reichen. Kurze Röcke und sonstige aufreizende Kleidung wird generell nicht gerne gesehen. Beim Betreten von Gebäuden (auch Privathäusern), sind die Schuhe auszuziehen.

Wie in den Nachbarstaaten Thailand und Laos, ist in Kambodscha der Theravadabuddhismus die dominante Religion. Mönche in ihren safrangelben Roben kann man oft beobachten, wie sie von Tür zu Tür gehen um Almosen zu sammeln. Etwa 500´000 – 700´000 Einwohner gehören zum Stamm der Cham. Einer sunnitisch-muslimischen Minderheit. Es gibt auch kleinere Gruppen von Katholiken und Protestanten.

In Kambodscha gibt es viele lokale und auch touristisch ausgelegte Märkte. Besonders die Nachtmärkte in Phnom Penh und Siem Reap warten mit vielen schönen Souvernirs. Vorallem die “Khmer Kroma”, die typischen Halstücher, sind ein beliebtes Mitbringsel. Weitere Souvenirs die Sie sich anschauen sollten, sind Silberwaren, Stein- und Holzschnitzereien.

Kambodscha ist grundsätzlich ein sehr sicheres Reiseland. Trotzdem gilt es, wie überall auf der Welt, seine Wertsachen nie aus den Augen zu lassen. An einigen Orten treffen Sie vielleicht auch auf sehr aufdringliche Souvenirverkäufer. Ein freundliches aber bestimmtes “Nein”, genügt hier aber meistens.

Das Gesetz in Kambodscha erlaubt es Ausländern Fahrzeuge zu mieten und diese selbst zu fahren. Aufgrund der zum Teil schlechten Strassenverhältnisse und der mangelnden Beschilderung, raten wir  dringend davon ab. Sollten Sie einen Fahrer mieten wollen, so behalten Sie im Hinterkopf, dass Fahrer in Kambodscha nur Fahrer sind. Reiseleiter müssen eine offizielle Lizenz des Tourismusministeriums besitzen. Wir arbeiten mit sehr gut ausgebildete Reiseleiter vor Ort und sind darauf spezialisiert, Reisen mit Fahrer und Reiseleiter zu arrangieren. In den Städten empfiehlt es sich mit TukTuk (Rikschas welche von Motorrädern gezogen werden) herum zu fahren. Hotel vermieten auch oft Fahrräder.

Das geben von Trinkgeldern wird nicht erwartet, ist aber für viele Menschen in Kambodscha ein wichtiger Teil ihres Einkommens. Es ist normal aber kein muss, den Reiseleitern und Fahrern ein Trinkgeld am Ende der Reise zu geben. Auch Kofferträgern etc. sollte ein kleines Trinkgeld überlassen werden. 

Besonders in den Städten Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville findet sich viel Unterhaltung. Bars mit Livemusik, Diskotheken und das in ganz Asien beliebte Karaoke, sind weit verbreitet. Die Restaurantdichte ist sehr gross und es findet sich für jeden Geschmack etwas. Im Rest des Landes ist Unterhaltung meist nur in Hotels oder in tourismusorientierten Hotels zu finden.

An allen Flughäfen, sowie an den weiter oben genannten Landesgrenzen erhalten Sie Ihr Visa bei Ankunft. Es muss also vorrangig kein Visa bei der kambodschanischen Botschaft eingeholt werden (ausgenommen sind Staatsangehörige von Afghanistan, Algerien, Saudiarabien, Bangladesch, Iran, Irak, Pakistan, Sri Lanka, Sudan und Nigeria). Bei der Einreise wird nebst der Visagebühr von USD 30 pro Person auch ein Passfoto verlangt. Der Reisepass muss zudem noch mindestens 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein. Das Touristenvisa erlaubt einen Aufenthalt von 30 Tagen und kann bei Bedarf um einen Monat verlängert werden.

Kambodscha ist GMT +7. Es gibt kein Winter- und Sommerzeit.