Bhutan - Land des Glücks

Ist das nicht aufregend? Bhutan ist das einzige Land der Welt, das einen Glücksminister hat und seinen Haushalt nicht nach dem Bruttosozialprodukt ausrichtet, sondern nach dem nationalen Bruttosozialglück. Ein solches Land ist definitiv eine Reise wert!

Bhutan macht ganz ohne Politik glücklich: Stellen Sie sich vor, wie sie auf 3100 m Höhe auf dem Dochula Pass stehen, die klare, reine Luft einatmen. Sie werden hier den wahrscheinlich spekakulärsten Sonnenuntergang im Himalaya sehen.

Steigen Sie auf 3120 m zum Taktshang Kloster, auch Tigernest genannt. Einzig die Kraft ihre Muskeln (oder der von Maultieren) bringt sie dorthin.

Schwelgen Sie in der Pracht des Tashichho Dzong (auch bekannt als Thimpu Dzong).

Oder feiern Sie mit den Bhutanern das Thimpu Tshechu, das größte Festivals Bhutans.

Und genießen Sie einfach die Wanderungen durch die fantastische Natur Bhutans. Einzig die Laute der Natur kommen ihnen zu Ohren. Finden Sie voll und ganz zu sich selbst beim Trekking.

Buddhismus in Bhutan

Egal wohin das Auge blickt - hier in Bhutan finden Sie gelebten Buddhismus. Buddhismus prägt die Stadtbilder genauso, wie die Landschaften durch überall zu findende Gebetsfahnen und Klöster.

Sie wollen wirklich eintauchen in Buddhismus? Wirklich etwas lernen und weiterkommen auf ihrem Weg? Dann sind sie hier richtig. Buddhismus - die tantrische Form des Mahayana - Buddhismus’ ist hier Staatsreligion.

Sie können hier mit bedeutenden buddhistischen Lehrern wie Guru Rinpoche in Kontakt kommen. Buddhismus zum Anfassen.

Buddhismus in Bhutan ist aber nicht nur Religion und Glaube, sondern vor allem auch Kultur. Die wichtigsten kulturellen Schätze drehen sich alle rund um den Buddhismus - mächtige Dzongs (Klosterfestungen) finden sich in jeder größeren Stadt. Und diese sind meist auch der Austragungsort der kulturellen Höhepunkte des Landes: die vielen Festivals.

Egal, ob man gläubiger Buddhist ist, oder nicht. Das Feuerritual des Jambay Lhakhang Festivals in  Bumthang ist ein Erlebnis.

Oder beobachten Sie im Morgengrauen des Paro Festivals die Entrollung des 30 m langen und 20 m breiten Thangka - es ist beeindruckend.

Trekking

Bhutan nennt sich selbst Druk Yul - das Land des Donnerdrachens. Das ist nicht nur Mythologie, das ist auch die Landschaft. Schroffe Berge, liebliche Täler - diese unberührten Weiten kann man sich problemlos als Heimstätte eines Drachen vorstellen.

Intensiver kann man Bhutan nicht erleben als beim Trekking. Durchwandern Sie mit einem Führer die Stille der Natur, treten Sie in Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung und erkunden Sie auch noch die verstecktesten Winkel des Landes. Selbst hier werden Sie noch überall auf das reiche buddhistische Erbe stoßen.

Staatlich verankerte Nachhaltigkeit

Das nehmen die Bhutaner ernst. Sehr ernst. So ernst, dass über die Hälfte des Staatsgebietes in Nationalparks liegen.

So ernst, dass sie nur eine begrenzte Anzahl Touristen ins Land lassen.

So ernst, dass man als Tourist zwar Bequemlichkeit findet, aber nirgends den überbordenden Luxus, den man in anderen asiatischen Staaten finden kann.

So ernst, dass diese Nachhaltigkeit sogar ein Standbein ihres “Bruttosozialglücks” geworden ist.

Entschleunigen Sie. Kommen Sie nach Bhutan und lernen Sie sich selber kennen.

Nicht träumen - planen!

Wir helfen ihnen gern, ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Greifen sie zum Telefon oder schicken Sie einfach eine Email. Kontaktdaten stehen auf jeder Seite ganz oben und ganz unten.