<<zurück

Westbengalen - landschaftliche Vielfalt

Ort: Zentralindien, Golf von Bengalen, Himalaya
Urlaubsart: Kultur | Aktiv | Spiritualität
Saison: Oktober - März

Geographisch dehnt sich Westbengalen vom Golf von Bengalen bis zum Himalaya aus - eine einzigartige Region, reich an unterschiedlichen Landschaften: Teeplantagen von Darjeeling, fruchtbare Flussniederungen mit blühenden Mangoplantagen, Jute und endlose Reisfelder. Das gewaltige Flussdelta des Ganges ist bedeckt vom weltgrößten Mangrovenwald und ist Heimat für eine der größten Populationen an Tigern auf unserer Erde. Die grünen Ausläufer des Himalaya-Gebirges sind traumhafte Landschaften zum Wandern. Vor dem Hintergrund dieser malerischen Ausblicke entdecken Sie bemerkenswerte Reste aus der historischen Vergangenheit Westbengalens. Die Höhepunkte sind hier der Terrakotta-Tempel in Bishnupur und die Ruinen der muslimischen Nawabs-Herrscher in Gaur und Pandua.

Karte von Westbengalen

Geographisch dehnt sich Westbengalen vom Golf von Bengalen bis zum Himalaya aus - eine einzigartige Region, reich an unterschiedlichen Landschaften.

Westbengalen unterteilt sich in zwei Klimazonen. Im Süden des Landes herrscht tropisches Savannenklima und im Norden feuchtes subtropisches Klima. Westbengalen hat 1.400-1.800 mm Niederschläge im Jahr und mehr als 3.000 mm im Himalaya. Die Regenzeit ist von Juni bis Oktober; November bis Februar ist es trocken - das sind die kühleren Monate; die trockene und heiße Periode dauert von März bis Mai. Die Temperaturen im Sommer reichen von 26°C bis 40°C in der Ebene, im Winter herrschen Temperaturen von 13°C bis 19°C. Die durchschnittlichen Temperaturen im Himalaya reichen von 15°C im Sommer und etwa 2°C im Winter. Die beste Zeit Westbengalen zu besuchen ist daher von Oktober bis März.

Das wichtigste Fest in Westbengalen ist die Gangasagar Mela, das auf der Insel Sagar gefeiert wird. Das Fest findet Mitte Januar statt, wo tausende von Hindus hin pilgern und im heiligen Fluss Ganges baden, um ihre Sünden abzuwaschen.

Darjeeling wird lebhaft und hell zum Darjeeling Karneval vom 7. - 16. November, der mit kulturellen Veranstaltungen, Aktivitäten, Kinderfesten, Jazz-Musik und einem Momo-Wettessen (tibetische Teigtaschen) gefeiert wird.

Freuen Sie sich über Volksmusik, Tanz, Lieder, exquisite Handarbeiten und andere kulturelle Veranstaltungen, wie das Teesta Tea and Tourism Festival im November in den Westbengalischen Bergen, auf der Paush Mela im Dezember, Magh Mela im Februar und Basantotsava im März in Shantiniketan und dem Bishnupur Festival Ende Dezember.

Menschen in Westbengalen nutzen verschiedene Neujahrsaktivitäten, wie das Lepcha und Bhutia Neujahr im Januar, das Tibetische Neujahrsfest im Februar / März, Bengalisches Neujahr in der Mitte des Aprils und das Sikkimese Neujahr im Dezember / Januar, um zu feiern.

Bestaunenswert sind die außergewöhnlichen Tempel in Bengali, im islamischen und Orissa-Stil erbaut in Bishnupur, die Hauptstadt der Malla-Könige sind bezaubernd und bunt. Die Terrakottafassaden zeigen Szenen der Hindu-Epen Ramayana und Mahabharata. Die Tempel Jor Bangla, Madan Mohan, der pyramidenförmige Ras Mancha und Shyam Rai sind so imposant, dass man sich von ihnen nicht abwenden kann. Die Ausnahme bildet der Tempel in Bishnupur, der auch für seine Keramik bekannt ist und die Baluchari Seidensaris.

Nabadwip und Mayapur sind wichtige Krishna Pilgerstätten, die tausende Anhänger mit den Tempeln anziehen. Außerdem begrüßt Nabadwip Interessenten der Sanskrit Kultur.

Nachvollziehen können Sie das prächtige und luxuriöse Leben der Nawabs beim Besuch des im klassischen Hazarduari-Stil erbauten Palastes Murshidabad, der heutzutage eine hervorragende Sammlung von Antiquitäten aus dem 18. und 19. Jahrhundert beherbergt, einschließlich eines riesigen Kronleuchters in der Durbar Hall, ein Geschenk der Königin Victoria, ein großartiges goldpigmentiertes arabisches Manuskript und historische Gemälde.

Entdecken Sie das religiöse Erbe der muslimischen Nawabs-Herrscher in Gaur und Pandua; repräsentiert durch die Ruinen der zahlreichen Moscheen, wie die beeindruckende Baradwari Moschee mit dem Arkadengang-Fluren, Dakhil Darwaza, dem festungsähnlichen Torturmgebäude, die Qadam Rasul-Moschee, bemerkenswert für den Fußabdruck des Propheten Mohammed, der Tantipara Moschee, deren Fassade mit Lotusblumenmotiven geschmückt ist und anderen. Die einst indisch größte Moschee steht in Pandua. Das ist Adina Masjid mit dem Grab von Sikander Shah, ein Baumeister der Moschee. Außerdem sehen Sie hier das quadratische Eklakhi Mausoleum, mit verzierten Außenmauern und achteckigem Innenraum, das die Gräber der Familie Jaluddin enthält.

Erkunden Sie eine vermeintliche Ecke von Bhutan in Phuentsholing, wo sich bhutanische Männer treffen in traditionellen Ghos (lange Roben, gefasst bis zum Knie). Besuchen Sie die Gompas Zangdopelri und Richinding mit bhutanischer Küche wie Phak Sha Maru (gekochtes Schweinefleisch mit Radieschen und roten Chilis).

Erfreuen Sie sich an einem der besten Panoramen des Khangchendzonga, wenn das auftreffende Licht phänomenal reflektiert, mit in den in der Nähe liegenden Tälern und der Bergstation Mirik, umgeben von Teeplantagen, Orangenplantagen und Kardamom-Plantagen. Laufen Sie zur Bokar Gompa und der Hindu Devi Sthan Tempelanlage und Sie finden sich im Naturparadies mit bemoosten immergrünen Pflanzen (Evergreens), Bananenstauden und Bambus wieder.

Kurseong ist ein idealer Ort für diejenigen, die es lieben zu Fuß zu gehen und die Natur in der überirdischen Schönheit genießen möchten. Auf dem Weg zum Eagle’s Crag (Adlerhorst Felsen) genießen Sie den herrlichen Blick hinunter auf die Teesta (Fluß), südlichen Ebenen und den unzähligen kleinen Tälern. Exquisite Aromen von der Teeplantage Makaibari werden Sie verführen, damit Sie es besuchen wollen.

Ein Einblick in eine exotische Atmosphäre der Bergstation von Darjeeling, die mit Teeplantagen bedeckt ist und Sie vier der fünf welthöchsten Gipfel sehen, wo Sie Nepalesen und Tibeter treffen und viktorianische Kolonialbauten. Darjeeling zieht wegen mehreren Aussichtspunkten entlang des Bhanu Bhakta Sarani und des Tiger Hills, der den schönsten Ausblick auf den Himalaya-Horizont einschließlich der höchsten Gipfel der Welt (Everest, Kanchenjunga, Lhotse, Malaku und andere) bietet, Gäste an. Hier erleben Sie den besten Sonnenaufgang über dem Himalaya, den Sie jemals in Ihrem Leben sehen werden. Wenn Sie Erinnerungen schaffen wollen, die ein Leben lang halten, machen Sie eine Fahrt mit dem sogenannten "Toy Train" (Miniaturzug) von New Jalpaiguri nach Darjeeling. Diese Route ist auf einer Höhe von 2.128 m, gilt als ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und wird nun als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet.

Wenn Sie den Prozess der Teeherstellung in Erfahrung bringen wollen, sind Sie willkommen im Happy Valley Tea Estate. Diese Berg-Station ist ein heiliger Ort für Buddhisten und Hindus, wo diese den Tempel besuchen, der auf dem Mahakala-Gott geweiht ist. In einer kleinen Höhle unterhalb der Kuppe des Observationshügel befinden sich zahlreiche buddhistische Gompas und Pagoden die Sie besuchen können, zum Beispiel die Bhutia Busty Gompa, wo sich das Original-Buch befindet „Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“, die berühmteste Yiga Choling Gompa, die eine 5 m hohe Statue des Buddha der Zukunft besitzt, die Druk Sangak Choling Gompa, die für seine lebendigen Fresken bekannt ist und die strahlend weiße japanische Friedens-Pagode.

Tierfreunde sollten es nicht versäumen, einen der besseren Zoos in Indien zu besuchen. Der Padmaja Naidu Himalayan Zoological Park ist der einzige der den Sibirischen Tiger bietet, Himalaya Schwarzbären, seltene rote Pandas, Schneeleoparden und tibetischen Wölfe. Diejenigen, die an der Flora interessiert sind, können in den Lloyd Botanischen Gärten gehen, der eine hervorragende Sammlung von Himalayan Pflanzen bietet, darunter Orchideen. Machen Sie sich bekannt mit der tibetischen Gemeinschaft, ihren Traditionen und dem Lebensstil im tibetischen Flüchtlings-Selbsthilfe-Zentrum. Dazu gehören Schule, Waisenhaus, Klinik, Gompa und Werkstätten. In Darjeeling gibt auch viele Möglichkeiten zum Wandern und Wildwasser-Rafting.

Ein echtes Shopping-Paradies ist die freundliche Basarstadt von Kalimpong, die sich unter den auslaufenden Ausläufern und den tiefen Tälern des Himalaya befindet. Spüren Sie den buddhistischen Geist in Tharpa Chöling Gompa mit einigen Göttern-Statuen, die alte Thongsa Gompa mit bezaubernden Wandmalereien und das größte Kalimpong-Kloster, Zong Dog Parli Fo-Brang Gompa mit eindrucksvollen Wand-und Deckenmalereien sowie mit fabelhaften 3D Mandalas verziert ist. Sie werden von acht lebensgroßen Dioramen (Durchscheingemälden) beeindruckt sein von Krishna Leela und dem saalähnlichen Gebetsraum des modernen Mangal Dham Tempel. Bewundern Sie schöne Orchideen im Nurseryman Haven (Gärtnerei), Anthurien und Paradiesvögel-Blumen in Santi Kunj und eine fabelhafte Sammlung von Kakteen im Pine View.

Sunderbans Tiger Schutzgebiet, mit einer der größten Tiger-Populationen auf der Welt gibt es für Gäste die Möglichkeit, eine Kreuzfahrt entlang enger Wasserstraßen zu machen, durch den weltgrößten Mangrovenwald und beobachten besondere einheimische Tiere, wie z.B. gefleckte Hirsche, 2 m lange Wasser-Monitor (Echse), lumineszierende Eisvögel usw.

Üppige Wälder und Wiesen werden getrennt durch den breiten Fluss Torsa im Jaldhapara Wildschutzgebiet, die Heimat von über 50 gefährdeten indischen Nashörnern ist, wilde Elefanten, Hirsche und Tiger, die Sie auf einer Safari-Tour beobachten können.

Joomla Plugins