<<zurück

Haryana und Punjab - Kornkammer Indiens

Ort: Nordindien, Pakistanische Grenze
Urlaubsart: Kultur | Spiritualität
Saison: September-November / Februar-März

Zwei kleine Bundesstaaten - Haryana und Punjab - befinden sich auf den Ebenen zwischen den Flüssen Indus und Ganges. Diese Bundesstaaten werden als die Kornkammer Indiens bezeichnet, durch die Grüne Revolution, die fruchtbaren Böden und den fleißigen Menschen. Die Bundesstaaten können sich mit dem Anbau von Weizen, Reis und Hirse rühmen, sowie für Molkerei-und Wollprodukte. Die Hauptattraktion ist hier der wunderbare Sikh Golden Tempel in Armitsar und die unglaubliche Anzahl der Bauten des Architekten und Designers Le Corbusier in Chandigarh. Seien Sie nicht in Eile, diese schönen Bundesstaaten zu verlassen. Es lohnt sich den ehemaligen Fürstentümern Patiala und Kapurthala einen Besuch abzustatten mit ihren bemerkenswerten Denkmälern und heiligen Dargahs (Mausoleen) in Panipat und Sirhind.

Karte von Haryana und Punjab

Zwei kleine Bundesstaaten - Haryana und Punjab befinden sich auf den Ebenen zwischen dem Indus und Ganges Flüssen.

Das Klima in Haryana ist trocken und kontinental mit extrem heißen Sommern (bis zu 50°C) und recht kalten Wintern (bis zu +1°C). Mai und Juni sind die heißesten Monate, Dezember und Januar sind die kältesten. Die Niederschlagsmengen variieren von Region zu Region. Die Bergregion Shivalik ist die feuchteste und die Aravalli Bergregion ist die trockenste. Über 80% der Niederschläge fallen während der Monsunzeit von Juni bis September, die häufig zu Überschwemmungen führen. Das Klima des Punjab wird auch durch extreme Hitze im Sommer geprägt (Temperaturen steigen bis auf 47°C) und extremer Kälte im Winter (bis zu -4°C). Es gibt drei unterschiedliche Jahreszeiten: Sommer (April - Juni), Monsun (Juli - September) und Winter (Dezember - Februar). Die beste Zeit Punjab zu besuchen ist von September bis November und von Februar bis März.

Wenn Sie Lust auf Sportwettbewerbe und Adrenalin haben, dürfen Sie das Rural Sports Festival (bäuerlicher Sportwettbewerb) im Dorf Kila Raipur im Februar nicht verpassen, mit Ochsenkarren-Rennen, Zeltpflocken zu Pferde, Strongman Wettbewerbe, Tierrassen-Zuchtwettbewerbe usw.
Wer sich für regionales Kunsthandwerk aus vielen indischen Bundesstaaten interessiert, kann die Surajkund Crafts Mela (Kunsthandwerkmesse) im Februar in Surajkund besuchen. Dort können Sie sich ein paar Souvenirs zu günstigen Preisen kaufen.
Am Baisakhi Tag (14. April) können Gäste, Kultur, Musik, Religion und die Küche des Punjabs kennenlernen. Während des Basant Festivals, das Mitte Februar in Patiala abgehalten wird, bleiben kulturelle Veranstaltungen außen vor, gehören sportliche Aktivitäten dazu und Drachensteigen.
Im September in Faridkot feiern die Einheimischen das Leben und die Arbeit von Shaikh Farid Aagman Purb, dem Sufi-Heiligen und Dichter, mit der Aufführung von Theaterstücken, Musikwettbewerbe, Volkstanz, Kunstausstellungen etc.
Die Gugga Pir Mela (Fest) wird in Chhapar im September abgehalten, zu Ehren eines lokalen Heiligen, der vermutlich in der Lage war, Schlangenbisse zu heilen. Diese Feierlichkeiten umfassen Marktstände, Musik, Tanz und Spaß.
Das Harballah Sangeet Sammelan in Jalandhar im Dezember gibt Ihnen die Möglichkeit Musik von den besten klassischen indischen Instrumentalisten und Sänger zu hören.
Bewundern Sie den herrlichen Blick auf auf das Bhramasarovar Wasserbecken in Kurukshetra, das von darauf schwimmenden Lampen erleuchtet wird zum Gita Jayanti Festival im Dezember oder Januar, die den Jahrestag des Bhagavad Gita feiern.

Bewundern Sie eine unglaubliche Anzahl der Bauten von Le Corbusier, einem berühmten Designer, der die Hauptstadt von zwei Bundesstaaten, Chandigarh, ein wunderbares und einzigartiges Aussehen gab. Sie sehen moderne öffentliche Gebäude, wie z.B. den High Court (Gerichtshof) mit innerer Rampe, welligem überhängendem Dach und den unterstützenden bunten Platten, das Sekretariat und das Vidhan Sabha (Parlamentsgebäude).
Schlendern Sie durch Wohnstraßen, die von Bäumen und dreistöckigen Reihenhäusern gesäumt sind. Die Reihenhäuser sind aus Beton und Backstein gebaut. Wenn Sie von den architektonischen Meisterwerken begeistert sind, die in der ganzen Stadt verstreut sind, sollten Sie das brillante Stadtmuseum besuchen, das Briefe, Modelle, Zeitungsberichte und architektonische Zeichnungen ausstellt, über alle Aspekte der Planung und Entwicklung von Chandigarht.
Kunstkenner sind in der Kunstgalerie willkommen. Indiens grünste und sauberste Stadt Chandigarh, kann sich damit rühmen, eine große Anzahl von Parks und Gärten zu haben. Dort finden Sie den Rosengarten mit einem Springbrunnen, der zur abgespielten Musik funktioniert, der Garten Bougainvillea, beide wurden von Le Corbusier kreiert, die im 17. Jahrhundert geschaffenen ummauerten Mogul Pinjore Gärten mit Palmen und Obstbäumen und vor allem der einzigartige labyrinthartige Neck Chand Fantasy Steingarten der mit tierischen und menschlichen Figuren aus recyceltem Müll bestückt ist. Ein verträumter Ort für Romantiker ist der Sukhnah-Stausee. Hier erfreuen Sie sich an herrlichen Sonnenuntergängen und dem Blick auf das beleuchtete Hill Resort.

Machen Sie einen Schritt zurück in die Vergangenheit von Indien während des Aufenthalts in Panipat. Eine alte, historische Stadt und ein Ort von drei Schlachten, die zu Wendepunkten in der indischen Geschichte wurden. Die Havelis und das Grab des Sufi-Heiligen Shah Qalandar müssen Sie unbedingt ansehen. Heutzutage ist Panipat für die Herstellung von Dekorationsstoffe und hochwertige Teppiche bekannt.

Fühlen Sie den ehemaligen Mughal und Rajasthan Geist in Patiala, der ehemaligen Hauptstadt des Punjab, die die beeindruckende Festung bewahrt hat - Qila Mubarak und die wunderschöne Durbar Hall mit einer bestaunenswerten dekorativen Decke, geschnitzten Türen und 22 Kronleuchtern. Auf einem belebten Markt in der Nähe der Festung können Sie handgefertigte Lederschuhe (Jatta) kaufen, Seidengeflechte mit Quasten (pirandi) und einen hellen bestickten Stoff (Phulkari). In Patiala befindet sich eine der größten Residenzen in Asien. Der prachtvolle Moti Bagh Palast ist aufgebaut wie eine Hochzeitstorte mit 15 Esssälen und Schatzräumen in denen indische Miniaturen, Medaillen, chinesische Keramik, buddhistische Schnitzereien und eine Schürze aus menschlichen Knochen ausgestellt werden.

Wenn Sie Interesse an historischer muslimischer Architektur haben, sollten Sie nicht verpassen Sirhind zu besuchen, die ehemalige Hauptstadt der Sultane, um das dekorative Marmor Rauza Sharif, das Mausoleum von Shaikh Faruqi Sirhindî, eines muslimischen Heiligen, sowie das Mir-Miran Grab und den zweigeschossigen Davlat Mahal Palast anzusehen. In der Stadt befinden sich auch diverse Gudwaras - Sikh-Tempel. Der Gudwara Fatehgarh Sahib, der eine goldene Kuppel besitzt, ist der wichtigste unter ihnen. Eine weitere Attraktion, die besucht werden sollte, ist hier der Aam Khas Bagh, ein Meisterwerk des Kaisers Akbar und Jehangir. Spazieren Sie entlang den ummauerten Mughal-Gärten und erfreuen sich an der dekorativen Architektur des Palastes von Jehangir.

Der bemerkenswerteste Sikh-Schrein ist der wunderschöne Goldene Tempel, der sich in Amritsar befindet. Er ist besonders dann eindrucksvoll, wenn die goldene Kuppel in der Sonne glitzert, sieht sie aus wie eine kopfstehende Lotusblüte, dass Sie sich nicht abwenden können. Seine besondere friedliche und spirituelle Atmosphäre zieht Sie an, im Innern bewundern Sie den Parikrama, den Marmor Gehweg, Hari Mandir Sahib den zweistöckigen Marmortempel, Amrit Sarovar, den heiligen Teich mit eingelegten Blumen und Tiermotiven verziert, den Haupteingangsturm mit Uhr, das Sikh-Museum, den neunstöckigen Baba Atal Turm und den Guru-Ka-Langar, den Speisesaal, der rund 30.000 Pilger pro Tag aufnehmen kann und kostenloses Essen verteilt. Bestaunen Sie die Hindu-Version des Goldenen Tempels - den Sri Durgiana Tempel, der der Göttin Durga gewidmet ist, mit einem großen Deich, einen Damm der zum weißen Marmortempel führt, der von einer goldenen Kuppel gekrönt ist. In Amritsar können Sie auch den ungewöhnlichen Hindu Höhlentempel besuchen – den Mata Tempel, wo Frauen herkommen um zu beten, wenn sie schwanger werden möchten.

Wenn Sie auf der Suche nach unvergesslichen Gefühlen und Erinnerungen sind, die ein ganzes Leben lang halten, kommen Sie zur Attari-Wagah Grenze, 30 km westlich von Amritsar. An jedem Abend kurz vor Sonnenuntergang, treffen sich indische und pakistanische Militärs, um eine 20-minütige Zeremonie durchzuführen.

Es gibt kaum woanders eine so große Anzahl an gudwaras (Guru-Zentren) wie in Anandpur Sahib, einer der heiligsten Stätten der Sikhs. In der größten Gurdwara – der festungsartige Kesgarh Sahib sehen Sie eine Reihe von heiligen Waffen. Ein weiterer – das Anandpur Sahib ist heller und lebendiger während des Holla Mohalla Festivals. Tausende Pilger versammeln sich hier und beobachten, wie blau gekleidete Sikhs ihre erstaunlichen Fähigkeiten in den Kampfkünsten und beim Reiten demonstrieren.

In der Stadt Kapurthala werden Sie sich in Echtzeit in Frankreich wiederfinden, durch seine romantischen Gebäude im französischen Stil: der Dzhagadzhit Palast (auch genannt als Elysee Palast), eine Kopie des Versailler Schlosses mit einigen Elementen von Fontainebleau und dem Louvre. Die in der Nähe befindlichen Villen von Gefährten des Monarchen sind im architektonischen Stil des 19. Jahrhunderts gebaut, wie in Paris. Hier können Sie sich von einer maurischen Moschee beeindrucken lassen, das mit einem wunderschönen Gemälde dekoriert ist, das von Punjab Künstlern geschaffen wurde.

Sie können kaum eine so große und faszinierende Sammlung an Krishna Bilder jemals finden, als im Bundesstaat Haryana in der Stadt Kurukshetra, genauer gesagt im Sri Krishna Museum, wo Krishna in Holz, Stein, Bronze und Elfenbein dargestellt wird. Die Stadt kann sich mit dem größten Wasserreservior in Indien rühmen; das Bhramasarovar Reservoir ist von Bade-Ghats umgeben. Ein weiteres Heiligtum – das Grab des Sufi-Heiligen Shaikh Chehli, das aus Marmor und Sandstein gebaut ist, verdient auch Ihre Aufmerksamkeit.

Das Sultanpur Vogelschutzgebiet, befindet sich 46 km südwestlich von Delhi, ist Heimat für hunderte Vogelarten, darunter Saruskraniche sowie Nilgauantilopen und Hirsche.

Joomla Plugins