Religion

In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind die meisten Menschen sunnitische Muslime, die den Maliki- oder Hanbali-Schulen nach dem islamischen Recht entstammen. Viele der letztgenannten sind Wahhabic, die aber nicht annähernd so streng und puritanisch sind, wie die Wahhabic Saudi-Arabiens. Es gibt auch eine kleinere Gemeinschaft schiitischer Muslime, Nachfahren vor allem von Kaufleuten und Arbeitern, die aus Persien an der Küste Trucia die Grenzen im späten 19. oder frühen 20. Jahrhundert überschritten.

Ramadan

In diesem Monat fasten die Muslime vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang. Bars und Kneipen mit einer Ausschankerlaubnis bleiben den ganzen Monat tagsüber geschlossen. Diejenigen, die die Erlaubnis haben, Alkohol zu trinken, können diesen zum Konsum für Zuhause kaufen. Jeder, unabhängig von der Religionszugehörigkeit, ist verpflichtet, dies in der Öffentlichkeit einzuhalten. Das bedeutet, nichts zu essen und zu trinken und auch nicht zu rauchen. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Sie für das Brechen dieser Regeln festgenommen werden, wie es in Saudi-Arabien üblich ist, aber Sie können von der Polizei angehalten werden und entsprechend ermahnt werden.

Alkohol

Im Emirat Schardscha, ist Alkohol streng verboten.

Handeln

Verhandeln in den Souks kann anstrengend sein. Halten Sie durch, beharren Sie auf Ihren Preis. Sie müssen allerdings bereit sein, ein wenig Zeit zu investieren. Die Preise werden wahrscheinlich nicht mehr als etwa 20% reduziert, aber wenn Sie auf dem Land einen Souk besuchen, werden Sie feststellen, dass die Preise um rund 50% gesenkt werden.