Das Land ist in mehrere Regionen unterteilt: West-Bhutan, Zentral-Bhutan, Ost-Bhutan und Süd-Bhutan.

Sieben Dzongkhags (Bezirke) bilden das westliche Bhutan. Chhukha ist die kommerzielle und finanzielle Hauptstadt von Bhutan mit zwei Wasserkraftwerken. Die Bhutan‘s Hauptstadt Thimpu zählt zu den meist entwickelten Dzongkhangs. Paro, einer der am weitesten entwickeltsten Bezirke des Landes, wird durch seine fruchtbaren Reisfelder auch die "Reisschüssel" des Königreichs genannt. Punakha, die ehemalige Hauptstadt von Bhutan, ist es auch weiterhin Winterresidenz des zentralen klösterlichen Organs. Der zweitgrößte Bezirk in Bhutan Wangduephodrang besitzt etwa 65% der Waldfläche des Landes. Er ist für seine feinen Bambus-, Schiefer- und Steinmetzarbeiten berühmt. Haa, als "Verborgenes Reistal-Land" bekannt, war das alte Zentrum des Handels mit Tibet. Gasa liegt im äußersten Nordwesten des Landes.

Es wird angenommen, dass Zentral-Bhutan der erste bewohnte Teil war. Trongsa ist der zentrale Bezirk von Bhutan. Dort leben die Menschen von der Landwirtschaft. Bumthang ist das spirituelle Kernland von Bhutan. Deshalb finden sich dort die ältesten und kostbarsten buddhistischen Stätten. Lhuentse ist eines der am stärksten isoliertesten, aber historisch bedeutsamen Bezirk, das für mehrere renommierte Pilgerstätten bekannt ist. Zhemgang ist einer der unzugänglichsten Bezirk im Land, zu 86% bewaldet. Die Wälder dort sind biologisch sehr vielfältig.

Ost-Bhutan war in den alten Zeiten eine wichtige Handelsroute zwischen Indien und Tibet und ist jetzt die am dichtesten besiedelte Region. Hier sind die Wälder dünner und die Höhen sind niedriger als im Westen. Monggar ist die zweitgrößte Stadt im Osten. Trashigang, einer der größten Bezirke des Landes, war einst das Zentrum des Handels mit Tibet. Heute ist es nur noch für seine tropischen Pflanzen und Früchte bekannt. Trashiyangtse, der jüngste Bezirk, wunderschön und reich an Natur. Pemagatshel wird auch "glückseliges Land des Lotus" genannt, gekennzeichnet durch stark zergliederte Bergketten, steile Hänge, enge Täler und zerklüftetes Gelände. Samdrup Jongkhar pflegt grenzüberschreitende Handelsbeziehungen mit Indien.

Dagana, der abgelegenste Bezirk im Süd-Bhutan des Landes teilt sich die Grenze mit Indien, 79% der Gesamtfläche sind mit Wald bedeckt. Der Distrikt Samtse betreibt entwickelten Gartenbau und ist reich an Bodenschätzen. Sarpang, an der indischen Grenze liegend ist für die zentralen Distrikte das kommerzielle Zentrum und Tsirang ist bekannt für seine sanften Hänge, mildem Klima, reicher biologischen Vielfalt, Getreideanbau und Gartenbau.

Bhutan gehört zu dem östlichen Himalaya und besitzt wahrscheinlich die größte Artenvielfalt unter den asiatischen Ländern. Seine alpine Wälder sind ein natürlicher Lebensraum für eine lebendige Flora und Fauna, wobei die meisten exotischer Natur sind. Botaniker sehen ganz Bhutan als zusammenhängenden Park, mit mehr als 60% der Pflanzenarten des östlichen Himalayas: Orchideen, Magnolien, Blauer Mohn, Edelweiß, Primeln, fleischfressende Pflanzen, Höhen- und Heilpflanzen. Bhutan ist Zufluchtsort für viele Tierarten  Goldener Langur, Elefanten, Tiger, Gaur, Wildwasserbüffel, Schweinshirsch, Nebelparder, Blaue Schafe, Yaks, Takin, Himalaya Schwarzbär, Panda und viele andere, die aus religiösen Gründen nicht gejagt werde. Die üppigen Wälder von Bhutan beherbergen 770 Vogelarten, 464 davon sind bedrohte Arten, wie der Satyr Fasan, Pfau-Fasan, Rabe und der Nepalhornvogel. 51% Bhutans besteht aus Schutzgebieten (Strikte Naturreservate, 4 Naturparks, 4 Tierschutzgebiete, biologische Korridore und Schutzgebiete). Möglich wurde dies durch verschiedenen Programme, begründet durch die nationale Umweltkomission, Treuhand-Fonds und deutlich strengere Umweltschutzgesetze.

Nach hundert Jahren Monarchie, die seit jeher die treibende Kraft des Wandels und demokratischer Einheit war, wurde dieser vom Königshaus im April 2008 durchgeführt. Im gleichen Jahr verabschiedete Bhutan seine erste schriftliche Staatsverfassung für die Demokratie.

Winter (November - Januar): Der Winter ist die beste Zeit für Vogelbeobachtungen, Trekking in den tieferen Lagen oder eine Radtour entlang der Bergstraßen. Die Trekkingrouten im Hochgebirge sind tief verschneit und zu dieser Jahreszeit unpassierbar. Der gefährdete Schwarzhalskranich verbringt den Winter im Hochtal von Bumdelling (im Osten von Bhutan) und Phobjikha (im Westen von Bhutan).

Frühling (Februar - April): Der Frühling ist die perfekte Zeit zum Kajakfahren, Rafting und Trekking in moderaten Höhenlagen. Das bekannteste religiöse Tanzfestival - Paro Tshechu - findet im Frühling statt.

Sommer (Mai - August): Der Sommer bringt den Monsun mit sich, aber das sollte Reisende nicht abhalten. Regen fällt täglich für kurze Zeit, ist aber mit entsprechender Planung und Ausrüstung zu bewältigen. Angenehme Sommertemperaturen ohne Hitze und Feuchtigkeit können in Zentral- und West-Bhutan gefunden werden. Treks in Hochgebirgsregionen sind von milden Temperaturen und einer lebendigen Flora geprägt.

Herbst (September - Oktober): Der Herbst ist die traditionelle Hochsaison in Bhutan. Im September und Oktober gibt es die höchste Anzahl von Tshechus. Trekker schätzen besonders die klare Sicht auf die Berge im Oktober und die geringen Niederschläge. Reisernte bedeutet eine malerische Landschaft, bemerkenswerte Terrassen und wechselnde Farben.

Volk

Die Mehrheit der bhutanischen Bevölkerung, die noch sehr homogen ist, ist in drei ethnischen Hauptgruppen unterteilt: die Sharchops, die in Ost-Bhutan, die Ngalops, die im westlichen Bhutan und den Lhotshampas, die hauptsächlich im Süden Bhutans angesiedelt leben. Es gibt auch eine Reihe von kleineren Gruppen und Gemeinschaften, von denen viele ihre eigenen Dialekte wie die Layaps die im Nordwesten leben und eine semi-nomadische Lebensweise führen. Sie bestreiten ihren Lebensunterhalt mit Yaks und Schafe. Eine Besonderheit bei ihnen ist: sie leben in Polyandrie (eine Frau hat viele Männer); Brokpas im Nord-Osten, die Halbnomaden sind zu erkennen am Filzhut aus Yak-Haar, die Doyas im Süd-Westen - eine verschworene Gesellschaft, die sich im Volkstamm verheiraten, lokale Gottheiten anbeten, sind freundlich, demütig und treu der Natur, und die Monpas im Zentrum von Bhutan - die ersten Bewohner von Bhutan, eine homogene und enge Gemeinschaft, die ursprünglich Jäger und Sammler waren und die Bon Religion praktizieren.

Die Bhutanesen sind von Natur aus körperlich stark, freundlich, gastfreundlich und haben einen guten Sinn für Humor. Frauen und Männer haben hier gleiche Rechte und Chancen. Mönchen wird in Bhutan mit großem Respekt begegnet und spielen eine wichtige Rolle im Gemeindeleben.

Um die Identität vom Land zu stärken, sind alle Bürgerinnen und Bürger angehalten, im öffentlichen Bereich Tracht zu tragen. Die traditionelle Kleidung für Männer ist der bhutanische Gho - einen knielanges Kleid in der Taille von einem Stoffgürtel gebunden. Die Frauen tragen ein knöchellanges Kleid (Kira), mit einem Kera (gewobener Haltegurt) um die Taille herum, an den Schultern werden silbernene Broschen befestigt. Auf formelle Besuche bei einem Dzong oder einem Büro Männer tragen einen Scha,l Kabney genannt, Frauen tragen eine Schärpe, genannt rachu, die über ihre linke Schulter gehängt wird.

Traditionellen bhutanischen Nahrung enthält immer scharfe rote und grüne Chilischoten. Das Grundnahrungsmittel in den unteren Regionen ist Reis, während es in höheren Lagen Weizen und Buchweizen ist. Die meisten Bhutaner kauen Doma (Betelblatt und Arecanuß mit einem Schuss Limette). Das Angebot von Doma ist ein Akt der Freundschaft. Beliebte Getränke sind Suja (gesalzener Butter Tee), Ara (hausgebrannter Alkohol) und Bier.

Religion

Jedes Kloster, Tal und jeder Berg wird mit Gebetsfahnen geschmückt, Bhutan ist überwiegend ein buddhistisches Land. Buddhismus kam nach Bhutan in seiner ursprünglichen Form, als Guru Padmasambhava das Land besuchte. Er legte damit den Grundstein für die Gemeinschaft der Lamas (buddhistische Lehrer). Heutzutage ist Vajrayana Buddhismus in Bhutan weit verbreitet. Es ist die spätere Form des Buddhismus, die die Existenz von zahlreichen symbolischen Gottheiten anerkennt. Seit seiner Einführung hat der Buddhismus eine herausragende Rolle bei der Gestaltung der sozialen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Landes gespielt und ist im Alltag deutlich sichtbar. Die Menschen verehren Buddha, Guru und zahlreiche tantrische Gottheiten in den täglichen Gebeten vor den Altären zu Hause oder im Aufsagen von Gebeten mit der Mala (Gebetskette) oder einer Gebetsmühle. Bhutanesen besuchen Lamas, spenden für Klöster, beteiligen sich an Einweihungen, hängen Gebetsfahnen auf, nehmen Teil an religiösen Festivals und führen Rituale durch zu allen wichtigen Anlässen.Die Zusammenarbeit zwischen dem Hinduismus und dem Buddhismus wird in den südlichen Regionen praktiziert. Überreste der Bon- Religion (Animismus und Schamanismus) existiert noch in wenigen Orten des Landes als lokale Kultur.

Sprache

Die Landessprache in Bhutan ist Dzongkha. Außerdem gibt es drei weitere dominante Sprachen: Bumthanghka, Tshanglakha, Lhotshamkha und über 19 verschiedene Dialekte. Englisch wird fast überall in den größeren Städten gesprochen und ist die Unterrichtssprache in den Schulen.

Architektur & Kunst

Architektur ist ein wesentliches Merkmal der bhutanischen Identität. Holzoberflächen von Gebäuden wie Balken, Fenster und Türen sind mit verschiedenen Blumen-, Tier-und religiöse Motive und Farben, die jeweils mit einer speziellen Bedeutung gemalt. Die besten Beispiele für traditionelle bhutanische Architektur werden durch Dzongs (burgähnliche alten Festungen als rechteckig oder quadratisch-Strukturen mit einem Schrein im Kern entworfen), goenpas (Klöster, die wie kleine Dörfer, die aus zwei oder mehreren Gebäuden mit Malereien bedeckt gebaut angeordnet sind vertreten um einen Innenhof), Lhakhangs (Tempel in den Klöstern der Regel durch einen gepflasterten Weg umgeben), choetens (oder Stupas zu Ehren des Boddhisattavas gebaut und sind so geformt, dass die fünf Elemente symbolisieren: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther) und traditionellen drei einstöckige verstreuten Bauernhäusern aus Holz, Stein, Lehm und Ziegeln ohne Verwendung von Nägeln gebaut.

Bhutans traditionelle Kultur ist lebendig in seiner darstellenden Künste. Zwei Hauptformen der Volkstänze und Lieder, Zhungdra und Boedra, werden bei allen Gelegenheiten durchgeführt. Die Tänzer bilden eine Linie oder einen Kreis und bewegen sich in einer komplizierten Reihe von Schritten vorwärts und rückwärts begleitet von anmutigen.

Küche

Bhutanische Köstlichkeiten sind mit scharfem Chili gewürzt und Käse. In den meisten Restaurants wird europäische, chinesische und indische Küche serviert. In Thimphu gibt es eine große Auswahl an Restaurants die auf chinesische, thailändische, italienische, indische, nepalische und japanische Cuisine spezialisiert sind.

Festivals

Bhutan ist ein Land der Festivals, säkularen wie religiösen. Die beliebtesten religiösen sind die Dromchoe und Tshechus. Diese Tanzfestivals werden von maskierten Tänzern in auffallenden Brokat-Kostümen aufgeführt und finden in den Höfen der Dzongs, Goenpas und Choetens statt. Die beliebtesten Feste für ausländische Gäste sind im Frühjahr in Paro und im Herbst in Thimphu, wo die exotische Feuertänze gezeigt werden.

Festivals in Bhutan für die Saison 2018/2019:

Festival Name Ort Datum
Punakha Dromchen Punakha 12. - 14.02.2019
Punakha Tsechu
Punakha 15. - 17.02.2019
Chorten Kora Tashi Yangtse 31.03. & 16.04.2019
Gom Kora Tashigang 14. - 16.03.2019
Paro Festival Paro 17. - 21.03.2019
Ura Festival Bumthang 16. - 20.04.2019
Nimalung Festival Bumthang 21. - 23.06.2018
Kurjey Festival Bumthang 23.06.2018
Wangdi Festival Wangdiphodrang 17. - 19.09.2018
Thimphu Drupchen Thimphu 15.09.2018
Tamshingphala Choepa Bumthang 18. - 20.09.2018
Thimphu Festival Thimphu 19. - 21.09.2018
Gangtey Festival Gangtey 23. - 24.09.2018
Tangbi Mani Bumthang 23. - 25.09.2018
Jakar Bumthang 17. - 20.10.2018
Jambay Lhakhang
Bumthang 24. - 27.10.2018
Paker Festival Bumthang 25. - 27.10.2018
Mongar Festival Mongar 14. - 17.11.2018
Tashigang Festival Tashigang 15. - 18.11.2018
Nalakhar Festival Bumthang 23. - 25.11.2018
Trongsa Festival Trongsa 15. - 19.12.2018
Lhuntse Festival Lhuntse 15. - 18.12.2018

Lebe deine Ideen mit Travel Mart TM

Travel Mart TM ist Ihr Reiseveranstalter, spezialisiert auf Kultur-, Rund- und Eventreisen nach Südostasien. Kurz und knapp: Erlebnisreisen zu fairen Preisen! Wir wollen unseren Kunden einmalige, authentische und unvergessliche Erlebnisse verschaffen, so individuell angepasst wie nur möglich. Dabei versuchen wir die Bedürfnisse der Einheimischen und die Erwartungen unserer Kunden im Blick zu behalten. Wir freuen uns darauf Ihre Traumreise zu planen!

Malediven Schnorchelurlaub
Malediven Schnorchelurlaub

Faszination Südostasien: Als exklusiver Reiseveranstalter organisiert Travel Mart TM Erlebnisreisen und Hochzeitsreisen fernab des Massentourismus. Wir bieten Ihnen außergewöhnliche Entdeckungen, unvergessliche Erinnerungen und aufregende Abenteuer.
Im Pool, Meer und Luxus baden? Tauchen Sie mit Travel Mart TM ins Paradies ein. Die Malediven haben vor allem eines: unberührte, bildschöne, atemberaubende Natur. Überall. Unter Wasser und über Wasser. Darüber hinaus ist es die perfekte Kulisse, um sich das Ja-Wort zu geben oder unvergessliche Flitterwochen zu erleben.

Hochzeitsreisen Malediven

Indien - das Land der tausend Farben: Mit einer mehr als einer zweitausend Jahre alten Geschichte und einer endlosen Vielfalt unterschiedlichster Kulturen zählt Indien zu unseren beliebtesten Reiseangeboten. Ob Traumurlaub der Luxusklasse, spirituelle Selbsterfahrung, Besuch der vielfältigen Festivals oder Entspannen und Abschalten an den paradiesischen Stränden Goas. Als spezialisierter Reiseveranstalter für Indien erfüllt Ihnen Travel Mart TM alle Wünsche.

Königliches Indien
Königliches Indien

Würde es Ihnen gefallen, das pulsierende Maharashtra in einem Luxuszug zu durchqueren? Oder bevorzugen Sie eher die Abgeschiedenheit und ewige Ruhe des Himalaya? Dann sind Sie mit unseren Angeboten zu Trekking und spirituellen Gruppenreisen bestens bedient. Wer es lieber ruhiger angehen möchte, kann sich in Rajasthan mit einer Ayurveda-Kur verwöhnen lassen oder mit dem Hausboot durch Kerala reisen und dabei den Komfort eines schwimmenden Hotels genießen. Indien erwartet Sie in seiner Vielfalt!

Ayurveda-Kur
Ayurveda-Kur

Authentische Erlebnisreisen: Ob Shopping in Dubai, Hochzeitsreise in Sri Lanka oder Erlebnisreise durch Bhutan, Oman, Jordanien und andere, noch unerschlossene Länder Südostasiens und des Mittleren Ostens. Mit uns als Partner an Ihrer Seite entdecken Sie die natürliche Schönheit und die traditionelle Kultur ausgewählter Reiseziele. Sie werden in Ihren Wunschorten echte Gastfreundschaft genießen und authentische Kulturen hautnah miterleben. Und das nicht als außenstehender Tourist, sondern als aktiv Reisender.

Authentische Erlebnisreisen
Authentische Erlebnisreisen

Unsere ausgewählten Reiseleiter vor Ort verfügen über deutsche Sprachkenntnisse, großes Wissen regionaler Kulturen, Bräuche und Besonderheiten sowie einen höflich-lockeren Umgang mit anspruchsvollen Kunden. Sie sind Experten auf Ihrem Gebiet und stehen für unser Unternehmensmotto, jeden unserer Gäste wie einen Gott zu behandeln. So sorgen unsere Reiseleiter dafür, dass Ihre Reise ein spektakuläres Abenteuer und ein unvergleichliches Erlebnis wird und, dass Sie zu jeder Zeit bestens aufgehoben sind und betreut werden. Als verlässlicher Reiseveranstalter stehen wir Ihnen dabei während Ihres kompletten Trips zur Seite. Ihre Reise wird von uns mit unseren Partnern in Ihren Reiseländern geplant, organisiert und durchgeführt. Sie haben stets kompetente Ansprechpartner in Ihrer Nähe und erfahren bei allen Fragen Unterstützung direkt vor Ort sowie per E-Mail und Telefon durch unsere Zentrale in Deutschland.

Schließlich heißt es: Augen auf und rein ins Abenteuer! Träumen Sie nicht weiter, planen Sie Ihre Traumreise mit Travel Mart TM. Starten Sie Ihre Entdeckungsreise doch gleich hier auf unserer Homepage und lassen Sie sich von unseren exklusiven Angeboten begeistern. Gerne beraten wir Sie auch persönlich.

Safari mit Travel Mart
Safari mit Travel Mart