Das Land der Extreme, ist die Heimat der weltweit höchsten Berge, historischer Städte und bewaldeter Ebenen, wo die stolzen Tiger und die größten Ein-Nashorns mit einer Leichtigkeit treten. Nepal ist die Heimat der Götter und Dämonen, der legendären Stammwölfen und der immer lächelnden Menschen. Das Land, wo kulturelle traditionelle Kunst und das Erbe aus tausend Jahren Das ist ein mystisches Land das Shangri-La des Ostens. stammen.

Nepal, offiziell die Demokratische Bundesrepublik Nepal, befindet sich in Südasien, grenzt an China im Norden und Indien im Süden, Osten und Westen. Die Besonderheit des Landes ist der größte Höhenunterschied auf der Erde: von der Terai Tiefebene bis zum Mount Everest, dem höchsten Punkt der Welt (8848m). Das Land ist für seine außergewöhnlichen Landschaften bekannt. Außer den vier wunderschönen Tälern befinden sich im Norden acht der zehn höchsten Berge auf der Welt. Nepal erstreckt sich in der Länge über 800 km und 90 bis 230 km in der Breite.

Nepal besitzt eine reiche Flora und Fauna. Mit mehr als 848 Vogelarten oder 8 % auf der ganzen Welt und 11 Schmetterlingsfamilien finden Sie im Land. Nepal ist die Heimat für 319 exotische Orchideenarten und 600 einheimische Pflanzenfamilien. Um die bestaunenswerte und vielfältige Tierwelt kennenlernen, besuchen Sie am besten die Nationalparks und Naturschutzgebiete. Nepal besitzt neun Nationalparks, drei Wildschutzgebiete, ein Jagdrevier und drei Naturschutzgebiete. Die meisten der Gäste verpassen es nicht eines Schutzgebiete zu besuchen, wie den Nationalpark Sagarmatha (Everest), Chitwan Nationalpark oder andere. Unter diesen befindet sich der Everest und Royal Chitwan, die in der UNESCO Welt-Kulturerbe-Liste aufgenommen wurden.

Der beste Ort um Zugvögel zu beobachten befindet sich entlang des Flusses Kosi, einer der drei großen Flüsse Nepals, das Naturschutzgebiet heißt Kosi Tappu. Es ist bekannt für seine Wasserbüffel, ist auch Heimat für Rehe, Wildschweine, Wisente, Krokodile und Delphine. Das Shukla Phanta Wildschutzgebiet bietet eine große Chance für diejenigen, die die größte Sumpfhirsch-Herde auf der Welt beobachten wollen, oder auch Elefanten, Königstiger, Axishirsche und Wildschweine.

Der Royal Bardia National Park und der Royal Chitwan National Park ziehen Besucher an mit den Möglichkeiten, Nashörner, Tiger, Leoparden, Schwarze Stiere, Elefanten, Axishirsche, Schweinshirsche und Muntjakhirsche sehen zu können. Der Khaptad National Park empfängt die Gäste, die von der großen vielfältigen Himalaya-Flora und Fauna (Schwarzbären, Moschusochsen, Wölfe und Languraffen) gefesselt werden wollen. Die Schneeleoparden und Blauschafe sind die Hauptattraktion im Shey Phoksundo Nationalpark. Genießen Sie die malerische Aussicht auf den Rara See und den Hügeln des im West-Nepal gelegenen Rara National Park.

Nepal ist ein Land der klimatischen Kontraste: Im Sommer können die Temperaturen in den Ebenen auf über 40°C steigen. Zur selben Zeit finden Sie orkanartige Winde im Hochland und die Temperaturen können hier auf unter 20°C fallen. Nepal hat vier Jahreszeiten: Winter (Dezember-Februar), eine kühle und trockene Jahreszeit mit Temperaturen zwischen 3 -19°C, Frühjahr (März-Mai), mit durchschnittlichen Temperaturen von 10 - 29°C, einem heißen und feuchten Sommer (Juni-August) mit Temperaturen von 19 - 30°C und heißen, trockenen Herbst (September) mit Temperaturen von 12 - 26°C. Die Monsunzeit dauert von Juni bis Mitte September an.

Bevölkerung

Nepal hat 28,58 Millionen Einwohner. Etwa eine Million Menschen leben in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Aufgrund der Lage des Landes hat Nepal eine erstaunliche Mischung aus verschiedenen Rassen und Nationen die unterschiedliche Sprachen und Dialekte sprechen. Mehr als 101 ethnische Gruppen bevölkern Nepal. Die Ureinwohner des Kathmandu-Tales sind die Newar. Sie spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Kunst und Architektur. Die ursprünglichen Bewohner des Terai Tales sind die Tharus. Thakuris, Chhetris und Brahmanen versuchten, die Nepali Sprache im Land zu verbreiten. Die Tamangs sind bekannt als Bauern und Handwerker und leben in den südlichen und nördlichen Hügeln des Kathmandu-Tales. Sie können keine besseren Bergsteiger finden, wie diejenigen der ethnischen Gruppe der Sherpas, die die südwestlichen Gegenden des Mt. Everest bevölkern. Die Gurungs die im Norden von Pokhara leben sowie die Magars, die die westlichen und zentralen Hügel bewohnen sind berühmt als ausgezeichnete Gurkha-Soldaten.

Jede dieser ethnischen Gruppen erhält seine Bräuche und Lebensweise. Beispielsweise trinken die Brahmanen keinen Alkohol, ein Brahmanen-Mann trifft seine Frau erst am Tag der Hochzeit usw. Polygamie und Polyandrie (eine Frau, die mit mehr als einem Mann lebt) wird noch in einigen Gebieten von Nepal praktiziert.

Wenn Sie die Hindu-Epen in einer Tanzaufführung erleben wollen, können Sie das Kartik Dance-Festival in Patan besuchen, das auf dem Durbar Square im November abgehalten wird.

Sprache

Nepali wird von mehr als 90% der Bevölkerung gesprochen, die Nepals Landessprache ist. Menschen die mongolische Abstammung besitzen, sprechen auch die tibetisch-birmanische Sprache, die als "Janjaatis" bezeichnet wird. Im Terai hört man Maithili, Bhojpuri und Awadhi Dialekte sowie Radio-Nachrichten, die in Sprachen wie Tamang, Gurung und Magar ausgestrahlt werden.

Religion

Zwei Glaubensrichtungen dominieren Nepal – Hinduismus und Buddhismus. Aber gleichzeitig ist Nepal ein offizielles hinduistisches Land, in dem mehr als 86 % der Bevölkerung Hindus sind. Nepals Täler schmücken sich mit großartigen majestätischen Klöstern, wie auch z. B. mit den Tempeln von Swayambhu in Kathmandu und dem "Goldenen Tempel" in Patan. Diese ziehen viele buddhistische Anhänger an. Außerdem ist Nepal ein Land in dem die Vermischung zwischen hinduistischer und buddhistischer Philosophie vorherrscht, die als Vajrayana bekannt ist, die sich im Kathmandu-Tal verbreitet hat. Moslems und Christen haben auch die Möglichkeit ihre Heiligen in mehreren Schreinen anzubeten und deren religiösen Lehren zu folgen.

Kunst

Es wird allgemein angenommen, dass Nepal die Geburtsstätte des Pagoden-Baustiles ist. Die bekannten Pashupati Tempel und Nyatpola vertreten diesen Architekturstil erstklassig. Wenn Sie den Shikhara-Stil für sich entdecken wollen, besuchen Sie den Krishna Tempel in Patan. Die Gäste haben heutzutage die Möglichkeit sich an Kunstwerken zu erfreuen, die zurückdatieren bis in das 5. Jahrhundert, sowie in Tempeln und anderen Bauwerken die aus dem 14. bis zum 18. Jahrhundert stammen, die sich meist in Kathmandu und Bhaktapur befinden.

Kulturprogramme

Falls Sie mehr Interesse an nepalesischer Musik und Tanz haben, sollten Sie es nicht verpassen, diverse Shows in den Hotels in Kathmandu anzusehen, die während der Hochsaison organisiert werden. Die populärsten finden in Hotels statt, wie im Soaltee Holiday Inn, Yak n Yeti und das Newari Kulturprogramm des Vajra Hotels, sowie werden nepalesische Volkslieder in verschiedenen Restaurants in Thamel gesungen.

Festivals

Es ist kaum ein anderes Land zu finden, das zum Leben erwacht und bunt wird, in den Monaten, in den die großen Festivals stattfinden. Die meisten von diesen sollten sich die Gäste nicht entgehen lassen, die von August bis November gefeiert werden.

Im Januar feiern die Einheimischen das Maghe Sankranti, zu dem unterschiedliche Volksfeste stattfinden und ein Bad in den heiligen Flüssen zu nehmen.

Erfreuen Sie sich im Februar bei der bunten Zeremonie im Pashupati Tempel, die dem Geburtstag von Lord Shiva gewidmet ist. Dieses Festival ist bekannt als Shivaratri.

Erfreuen Sie sich am Holi- oder Fagu-Festival im März, zu dem sich die Menschen mit gefärbtem Wasser bespritzen und rotem Pulver bewerfen. Es symbolisiert die heilige Flamme, in der die wütende Dämonin Holika von Prahlad verbrannt wurde, mit der Zuhilfenahme des Gottes Brahma.

Der April wird bestimmt von der Chaitra Dasain Fest zu dem viele Ziegen und Büffel der Göttin Durga auf dem Kot-Square in Kathmandu geopfert werden. Das Bisket Festival in Bhaktapur bietet für die Gäste die große Möglichkeit zu sehen, wie eine hölzerne Säule aufgerichtet und auf Wagen zum Tempel Bhairabnath gezogen wird. Das Festival dauert eine ganze Woche an.

Keiner der Pilger meidet Nepal zu besuchen, dem Geburtsort von Buddha, vor allem zum Geburtstag von Buddha im Mai, zu dem Swayambhu und Boudhnath mit besonderem Pomp gefeiert wird.

Die Atmosphäre in Bhaktapur und Kathmandu ist heilig und sinnbildlich während des Gai Jatra oder Kuh Festivals im August. Hunderte von kostümierten Menschen gehen zu Fuß in einer langen Prozession von Kühen begleitet die Menschen symbolisieren, die in ihren Familien im Vorjahr gestorben sind. Die Prozession in Bhaktapur wird außerdem bunter und aufregender, durch Tänzer auf Stelzen, die von Musik in unterschiedlichen Richtungen begleitet wird.

Verheiratete Frauen, die ein glückliches Leben mit ihrem Ehemann verbringen wollen, kommen zum Pashupati Tempel im August zum Teej Festival, in hellen Saris gekleidet, mit roten Markierungen auf der Stirn und baden sich im heiligen Wasser der Flüsse.

Das Bada Dasain, ist das größte Fest in Nepal, das im Oktober gefeiert wird. Es umfasst unterschiedliche Festivitäten während der 15 Tage. Das ist eine Prozession von Regierungsbeamten, das Opfern von Ziegen und Büffel, das Schwert Festival, Glücksspiele und viele Menschen mit roten Markierungen. (Allgemein wird angenommen, dass Nepal die Geburtsstätte des Pagoden-Architektur-Stiles ist, der durch die berühmten Bauten des Pashupati Tempel und Nyatpola vertreten wird. Wenn Sie den Shikhara-Stil entdecken wollen, können Sie den Krishna Tempel in Patan besuchen. Auch heute Gäste haben die Möglichkeit, Kunstwerke aus dem 5., 14. und 18. Jahrhundert in den Tempeln und anderen Gebäuden meist in Kathmandu und Bhaktapur entfernt genießen.)

Ein weiteres Festival ist das Bala Chaturdashi, das die toten Verwandten ehrt und erinnern soll, das im Dezember gefeiert wird. Es zieht vor allem Gäste an, mit dem atemberaubenden Blick auf den beleuchteten Pashupati Tempel und wegen der spannenden Zeremonie der Verstreuung von Samenkörnern und den brennenden Kerzen.

Die nepalesische Zeit geht vor gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit um 5 Stunden und 45 Minuten.

Die Landeswährung ist die Nepalesische Rupie, die sich in 100 Paisa unterteilt. Banknoten gibt es in Stückelungen von 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Rupien. Münzen gibt es in Stückelungen von 1, 2, 5, 10, 25, 50 paise, 1, 2, 5 und 10 Rupien. Sie können Ihr Geld an Devisen-Schaltern am Flughafen, Banken oder über autorisierte Devisenhändler umtauschen. Die Einfuhr von indischen 500, 1000 Rs.-Geldscheinen ist nach Nepal nicht gestattet.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen dringend, sich vor dem Nepal-Urlaub impfen zu lassen. Die Zahl der Impfungen die Sie benötigen, hängt von der Dauer des Aufenthaltes ab und ob Sie auf ein Trekking gehen. Impfungen gegen Malaria, Hepatitis, Enzephalitis, Tetanus, Typhus und Tollwut. Weitere Impfungen sind ratsam für diejenigen, die sich außerhalb von Kathmandu während des Monsuns aufhalten für ein paar Wochen. Außer den Impfungen sollten Sie daran denken, dass der beste Weg, um gesund zu bleiben ist vorsichtig zu sein, mit dem was Sie essen und trinken. Deswegen sollten Sie nur abgekochtes Wasser und Milch trinken, vermeiden Sie Eis und Salat, vor allem in kleineren Restaurants. Stattdessen sind Produkte wie Käse, Joghurt, Bier, Tee, Kaffee und nepalesiches Essen wie Dal, Bhat und Tarkari (Reis, Linsensuppe und Gemüse) sicher.

Die Stromspannung beträgt im Land 220V. Falls Sie amerikanische elektronische Geräte besitzen, die 120 V Spannung erfordern, benötigen Sie einen Transformator.

Beim Trekking sollten Sie diese Regeln befolgen: Beim Trekking halten Sie sich nur einen Tag am selben Ort / Gebiet auf. Folgen Sie den Routen, die vom Immigration Department von Nepal genehmigt sind. Es ist ratsam, sich an die vordefinierten Trekking-Routen zu halten. Ansonsten ist es nicht sicher für Ihre Gesundheit und Ihr Leben sowie kann es zu Problemen mit der Unterkunft führen. Gehen Sie vorsichtig mit Waldbränden um, denn diese können für Sie gefährlich werden. Schützen Sie die Umwelt, verwenden Sie Brennstoffe und Holz mit Bedacht. Es ist strengstens verboten, Grünes abzuholzen und Tiere zu töten. Gehen Sie nur an geeigneten Orten für Ihre Toilette -und auch zum baden. Wenn es keine Toiletten in der Nähe gibt, können Sie die Natur dazu verwenden, aber mindestens 30m entfernt von Stauseen oder sonstigen Wassern.

Trekking-Genehmigungen

Für die normalen Trekking-Gebiete wird seit dem 01.04.2010 keine mehr Erlaubnis benötigt. Gesperrte Gebiete sind ausschließlich für Gruppen-Trekking geöffnet. Eine Trekking- Genehmigung wird nicht an Einzel-Trekker ausgestellt. Eine Liste für diese Gebiete finden Sie unter: http://www.taan.org.np/info_details/trekking-permit. Das Department of Immigration im IMPACT Building, Maitighar, Kathmandu stellt die Trekking-Genehmigungen aus für Touristen, die Wanderungen in allen Teilen des Landes durchzuführen.

Nepal bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um eine gute Zeit zu verbringen und unvergessliche Erlebnisse in Ihrem Leben zu gestalten. Für die Gäste, die sich Ihr Leben nicht vorstellen können, ohne Abenteuer und Adrenalin, haben hier die Möglichkeit die höchsten Gipfel der Welt zu erklettern, einschließlich des Mt. Everest. Genießen Sie atemberaubende Blicke auf die Landschaft beim Paragleiten oder fliegen Sie mit einem Ultraleichtflugzeug. Wer Wassersport liebt, kann am Canyoning mit Abseilen teilhaben, Wasserfälle herunterrutschen, Klettern entlang an Wasserfällen. Nepal ist auch bekannt für Wildwasser-Rafting, das finden Sie vor allem auf dem Sun Kosi, Trisuli und Kali Gandaki Fluss. Während dieser Ausflüge können Sie die Landschaften, Dörfer, die bunte Flora und Fauna genießen.

Nepal ist ein verträumter Ort für Naturliebhaber. Hier können Sie 850 Vogelarten und wilden Tieren begegnen, während einer Dschungel-Safari im Chitwan National Park, Bardia National Park, Shuklaphanta Wildlife Schutzgebiet und im Koshi Tappu Wildschutzgebiet.

Schwimmen, Angeln und Bootfahren entlang des Phewa Sees sind nicht weniger spannend während der Reise in Nepal. Werfen Sie einen Blick auf die typischen nepalischen Dörfer, deren Lebensweise, Bräuche und Traditionen der Menschen bei Dorf-Touren.

In Kathmandu finden Sie eine große Vielfalt an kultureller Unterhaltung. Nepalische und Hindi-Filme werden in den Kinos gezeigt. Die Restaurants zeigen regelmäßig englischsprachige Hollywood-Filme. Erfreuen Sie sich an hochwertigen Theateraufführungen von Klassik und Pop Genres und Werken zeitgenössischer und klassischer Kunst in öffentlichen und privaten Galerien. Kathmandu lebt auch nachts mit seinen vielen Restaurants, Snack-Bars, Pubs, Diskotheken und Casinos, die 24 Stunden geöffnet sind.

Joomla Plugins